Andrea Mantegna und Giovanni Bellini

IN DER BERLINER GEMÄLDEGALERIE

Die Gemäldegalerie in Berlin besitzt eine der weltweit bedeutendsten Sammlungen europäischer Malerei vom 13. bis zum 18. Jahrhundert.

Vom 1. März bis zum 30. Juni 2019 zeigte die Berliner Gemäldegalerie das eng miteinander verwobene künstlerische Schaffen von Andrea Mantegna und Giovanni Bellini. Neben Gemälden wurden auch Handzeichnungen, Kupferstiche und Skulpturen aus dem Umkreis der beiden Künstler der italienischen Renaissance präsentiert und zueinander in Beziehung gesetzt. Diese Sonderausstellung der Staatlichen Museen zu Berlin und der National Gallery, London, erfolgte in Zusammenarbeit mit dem British Museum.

Obwohl meine beiden Lieblingsbilder, Mantegnas Beweinung Christi und Bellinis Pietà, beide zum Bestand der Mailänder Pinacoteca di Brera gehörend, nicht zu sehen waren, war diese Ausstellung, in der erstmals viele ihrer Meisterwerke gemeinsam präsentiert wurden, ein wunderbares Erlebnis.



   
Seitenanfang
Seitenende