St. Barbara

Barbara, ein griechischer Name, bedeutet die Fremde. Das Fest der heiligen Barbara feiert die Kirche am 4. Dezember.

In dieser vom christlichen Volk sehr verehrten Heiligen fließen so viele Aspekte zusammen, dass über den historischen Kern ihrer Gestalt nichts mehr gesagt werden kann.

Sie wird als eine schöne und kluge Tochter eines reichen Kaufmannes beschrieben, der sie in einem Turm einschloss, weil er verhindern wollte, dass sie während seiner Geschäftsreisen Kontakt zu einem Mann aufnehmen könnte. Während ihr Vater wieder auf Reisen war, ließ sie sich taufen. Als ihr Vater dies erfuhr, wandelte sich seine Eifersucht in wilde Raserei und er versuchte, Barbara mit allen Mitteln vom christlichen Glauben loszureißen. Dies ging so weit, dass er sie bei Gericht anklagte und schließlich die Erlaubnis erhielt, die eigene Tochter zu enthaupten.



Lucas Cranach der Ältere, 1472 – 1553: Martyrium der heiligen Barbara, um 1510, Metropolitan Museum of Art, New York → Gesamtansicht




   
Seitenanfang
Seitenende