2. Engel



Joseph Mallord William Turner: Der Engel vor der Sonne (The Angel Standing in the Sun) ausgest. 1846, Tate Britain

Das griechische Wort αγγελος bedeutet Bote. Der Ursprung solcher Geister liegt wahrscheinlich in Babylonien und ist von dort in die Vorstellungswelt des AT eingeflossen. Seit dem Mittelalter bezeichnet man damit übermenschliche, aber geschaffene Wesen, die man sich als körperlose, reine Geister vorstellte.

Im AT werden sie als helfende oder strafende Boten Gottes geschildert, wobei einige mit Namen genannt werden: Michael, Gabriel, Raphael, Uriel.

Im NT werden die Engel als Diener Christi und seiner Jünger gesehen, sie verdeutlichen mit ihrer Gestalt entscheidende Situationen, so bei der Verkündigung des Engels an Maria, dass sie einen Sohn gebären werde, und bei der Stärkung Jesu vor seiner Verhaftung am Ölberg.



Jacopo Carrucci gen. Pontormo, Verkündigung, Cappella Capponi, Santa Felicità, Florenz

   
Seite 1
 Seitenanfang
 Seitenende