Apheurema

Die großen Ideen, die großen Hoffnungen und die großen Taten haben nie das eingelöst, was sie an Erwartungen geweckt haben.
Der technische Fortschritt ist eine Tatsache, der kulturelle ein Gerücht.

Der Begriff Apheurema (gr.: ’αφεύρεμα – Minderertrag) umschreibt hier in fast euphemistischer Weise einen Verlust.

Jeder Gewinn ist irgendwann verbraucht, geraubt, verkommen oder verloren.
Üppige Erträge sind Versprechen jener Gauner, welche sich an das Vermögen der leichtgläubigen Gierigen heranmachen.

Zumindest seit der Aufklärung wäre es naheliegend gewesen, statt einer säkularen Religion des Optimismus, einer Philosophie ohne Rettungsversprechen das Wort zu reden.

Doch das Gegenteil war der Fall.

Das Nichts im Innern

Die große Illusion

Vom Minderertrag der Vernunft zur Relevanz der Metapher